Pfeddersheimer Genossen treten als Gesangstrio auf

Von Ulrike Schäfer | Wormser-Zeitung, 01. Februar 2016

PFEDDERSHEIM – Die Eröffnung der sehenswerten Ausstellung „Das neue Worms“ am 2. Oktober in der Turbinenhalle wurde musikalisch gestaltet von einem Männertrio namens „dreimalrot“. Passend zum Thema sang es so zündende Lieder wie Georg Herweghs Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein („Mann der Arbeit, aufgewacht!“) und „Die Gedanken sind frei“. Das gefiel den Besuchern, und viele summten oder sangen mit.

Bei Gottesdienst in evangelischer Kirche

Die drei Herren, Helmut Martin (66), Wolfgang Mayer (57) und Markus Rübel (57) in roten T-Shirts, alle drei Mitglieder der SPD in Pfeddersheim, traten bei diesem Anlass nicht zum ersten Mal zusammen auf. „Als 2013 die Bundes-SPD 150 Jahre alt wurde, wollten wir auch in Pfeddersheim einen Beitrag leisten“, erzählt Wolfgang Mayer, den meisten Wormsern auch als Verdi-Gewerkschaftssekretär bekannt. „Ich habe über die Jahre viele Bücher und Materialien über die Arbeiterbewegung gesammelt. So kamen wir auf die Idee, einen Abend mit entsprechenden Texten und Liedern zu gestalten. Markus Rübel, der schon seit ewigen Zeiten Gitarre spielt, und zwar sehr gut, und Helmut Martin, der wie ich im Chor singt, waren gleich dabei.“ Der Abend kam sehr gut an und wurde dann auf Einladung des SPD-Unterbezirks im Heylshof wiederholt. Das machte den Dreien Lust auf mehr. Auf viel mehr.

 

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Website der Wormser-Zeitung unter:

http://www.wormser-zeitung.de/lokales/worms/stadtteile-worms/pfeddersheim/pfeddersheimer-genossen-treten-als-gesangstrio-auf_17641057.htm